Archiv des Autors: dotterdieter

Joncquil und Warffemius

24. 6.- 12. 8. 2018

Aktuelle Positionen aus den Niederlanden: Joncquil und Piet Warffemius

Reduktionen, Abstraktionen von Alltäglichem und Natürlichem, Kombinationen und Dopplungen, Aufspüren von Parallelen und deren Sichtbarmachung als formale Essenzen – das sind nur einige Parameter der künstlerischen Arbeit von Joncquil und Piet Warffemius. Zwei Künstler, zwei Generationen und mindestens zwei künstlerische Medien: Malerei/Zeichnung und Skulptur. Beide Künstler sind in den Niederlanden geboren und leben in Den Haag. Zum ersten Mal zeigen sie im Kunstverein KunstHaus Potsdam ihre Werke gemeinsam und schaffen einen frischen wie subtilen Blick auf unsere profane Welt.

Eröffnung der Ausstellung Joncquil und Warffemius – Aktuelle Positionen aus den Niederlanden ist am Sonntag, den 24. Juni 2018, um 17 Uhr.
Es sprechen: Hubertus von der Goltz, Vorstand Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Einführung durch Frau Dr. habil. Rosa von der Schulenburg, Leiterin der Kunstsammlung der Akademie der Künste, Berlin.
Die Künstler sind anwesend.

28.7.2018, 15h Rundgang durch die Ausstellung Joncquil und Warffemius mit
Johanna Staats

12.8.2018, 16h Finissage mit Lesung ausgewählter Texte von
ARMANDO (18.9.1929 Amsterdam – 1.7.2018 Potsdam)

In Kooperation mit der Galerie Helga Hofman, Alphen aan den Rijn, Niederlande.

Ausstellungsansicht Joncquil und Warffemius (Fotos: Bernd Hiepe)

 

Lichtblicke

3. 9. – 22. 10. 2017

 

Lichtblicke | Zeitgenössische finnische Fotografie

Markus Henttonen – Pertti Kekarainen – Ola Kolehmainen – Anni Leppälä – Nelli Palomäki

Pertti Kekarainen, Spatial changes 51, 2016, C-Print hinter Diasec, 190 x 158 cm, Auflage: 5 © Pertti Kekarainen

Pertti Kekarainen, Spatial changes 46, 2016, C-Print hinter Diasec, 190 x 158 cm, Auflage: 5 © Pertti Kekarainen

Markus Henttonen, Snowflake, 2015, 2015, aus der Serie Twisted Tales – Road to Hope, archival pigment print, 40 x 30 cm, ed. 1/6 © Markus Henttonen

Markus Henttonen, Full Moon, 2015, aus der Serie Twisted Tales – Road to Hope, archival pigment print, gerahmt, 60 x 80 cm, ed. 1/6 © Markus Henttonen

Kuratorin Ritva Röminger-Czako
in Kooperation mit dem Finnland Institut Berlin

Ausstellungseindrücke:

Susanne Pomrehn | Himmel und Erde – Reloaded

2. 7. – 27. 8. 2017

Installativer Raumkörper. Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2017 Wort & Wirkung – Luther und die Reformation in Brandenburg.

In Kooperation mit Kulturland Brandenburg e.V.

Rahmenprogramm – Veranstaltungen mit Susanne Pomrehn

Sonntag, 16. Juli 2017, 15 Uhr: Künstlergespräch

Sonntag, 6. August 2017, 15 Uhr: Workshop für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre:
Zerlegen eigener Fotografien, Anmeldung erforderlich!

Sonntag, 27. August 2017, 17 Uhr: Finissage:

Die Künstlerin spricht über ihr Werk.
Einführung: Semjon H. N. Semjon

 

Künstlerin Susanne Pomrehn, 28.06.17 © Sebastian Gabsch

Ausstellungseinblick © Susanne Pomrehn 2017 © 2017 VG Bild-Kunst
Skizze zum Projekt: Himmel und Erde – reloaded              © Susanne Pomrehn 2016 © 2017 VG Bild-Kunst

Anna Werkmeister

30. 4. – 18. 6. 2017

Landschaftsräume – Zeitfenster.

in Kooperation mit dem Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte.

 
M + E, 2017, Öl auf und hinter Plexiglas, 80 x 120 cm M+E 5a, 2017, Öl auf und hinter Plexiglas, 80 x 120 cm
SübB 2 2014, Öl auf und hinter Plexiglas, 50 x 60 cm, zu sehen im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte FaS 3 und 3a 2016, Ölfarbe auf und hinter Plexiglas, 40 x 70 cm und 16 x 70 cm, zu sehen im Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte
   
 GSmMB, Adaptionen nach Ferdinand Hodler: Genfer See mit Mont Blanc, Öl auf und hinter Plexiglas  LSW 1, Videostill, 2017, Print auf Photo Rag, 100 x 140 cm
Alle Fotos: © VG Bild-Kunst, Bonn, Foto: Bernd Hiepe