Lichtbildvortrag Petra Heymach

Do, 13. Oktober, 19 :00

Einladung

Lichtbildvortrag Petra Heymach „Die Malerin Bettina Encke von Arnim, und ihr Einsatz für Schloss Wiepersdorf in den Jahren 1945 – 1947“

Bettina Encke von Arnim (1895-1971) ist die Urenkelin des berühmten Paares der deutschen Romantik Achim und Bettina von Arnim. Die frühe Entdeckung Ihrer Leidenschaft für die Malerei führt sie nach Berlin zum selbst finanzierten Mal-Studium und in die entsprechenden Künstlerkreise. Mit ihrem Ehemann Walther Encke unterhält sie im Berlin der ausgehenden Weimarer Republik einen politischen Salon mit Kontakten zu bekannten Künstlern, Intellektuellen und Politikern aller Couleur. Bettina Encke von Arnim entwickelt sich in dieser Zeit zu einer emanzipierten, modernen Frau mit einer klaren politischen Haltung, die Verfolgten, Juden, Kommunisten und generell Andersdenkenden während der Nazizeit Schutz und Unterstützung bietet.

Zu Kriegsende ist die inzwischen verwitwete Malerin Bettina Encke von Arnim, die ihren Wohnsitz nun ganz von Berlin nach Wiepersdorf verlegt hat, extrem gefordert. Als sog. anerkannte Antifaschistin erwirkt sie ein Bleiberecht in der Heimat.

Es gelingt ihr, nicht zuletzt mit der Unterstützung ihres inzwischen einflussreichen Freundes

Iwan Katz, Schloss Wiepersdorf nicht nur vor dem Abriss zu bewahren, sondern es als Stätte für Schriftsteller in der Tradition ihrer Urgroßeltern maßgeblich auf den Weg zu bringen.

Petra Heymach ist die Enkelin von Bettina Encke von Arnim. Sie beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit der Arnimschen Familiengeschichte und der Historie von Schloss Wiepersdorf und seiner Bewohner. Im vergangenen Jahr hat sie eine  Ausstellung über „Bettina Encke von Arnim – Kunst und Leben – Leben und Kunst“ auf Schloss Wiepersdorf kuratiert.

Eintritt frei.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.